• Projekte
  • Betäubungsmittelrezeptserver BOPST

Betäubungsmittelrezeptserver mit BOPST / BMG / BfArM

Aufgabe

Der Betäubungsmittelrezeptserver (BtMRS) hat die Aufgabe, Bestellungen von Betäubungsmittelrezepten für Ärzte durch digitalen Datenaustausch zu vereinfachen, bei erhöhtem Niveau der Sicherheit gegenüber dem bisherigen System. Das Verfahren wird die Sicherheit des Betäubungsmittelverkehrs erkennbar verbessern und den Verwaltungsaufwand für Ärzte sowie die Bundesopiumstelle (BOPST) des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) deutlich reduzieren.

Herausforderung

Grundlage des Rezeptservers soll ein elektronisches Bestell-, Ausgabe- und Entwertungsverfahren für Sicherheitsmerkmale sein, die künftig anstatt kompletter Betäubungsmittelrezepte ausgegeben werden. Mit diesen Sicherheitsmerkmalen sollen künftig auch Standardrezeptformulare beschriftet werden, um BtM-Rezepte zu erhalten. 100 000 Ärzte und 31 000 Apotheken sollen an das System angeschlossen werden.

Erfolg

Das Testsystem läuft erfolgreich, damit ist die erste Stufe des Systems erfolgreich abgeschlossen. Als nächster Schritt wird unser Projekt in das neue elektronische Rezept integriert.

Partner in diesem Projekt

Bundesministerium für Gesundheit (BMG)
Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)